Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Chrysiptera cyanea Sapphire devil

Chrysiptera cyaneais commonly referred to as Sapphire devil. Difficulty in the aquarium: Average. A aquarium size of at least 400 Liter is recommended.


Profilbild Urheber Johnny Jensen, Dänemark

Copyright Johnny Jensen, DK


Courtesy of the author Johnny Jensen, Dänemark Please visit www.aquariumphoto.dk for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
1479 
AphiaID:
218781 
Scientific:
Chrysiptera cyanea 
German:
Saphir-Demoiselle 
English:
Sapphire Devil 
Category:
Damselfishes 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Chrysiptera (Genus) > cyanea (Species) 
Initial determination:
(Quoy & Gaimard, ), 1825 
Occurrence:
Australia, Indian Ocean, Indo Pacific, Indonesia, Micronesia, New Caledonia, New Guinea, Palau, Philippines, Solomon Islands, Taiwan, Vanuatu, Western Pacific Ocean 
Size:
up to 3.15" (8 cm) 
Temperature:
71.6 °F - 82.4 °F (22°C - 28°C) 
Food:
Brine Shrimps, Flakes, Frozen Food (large sort), Mysis, Zooplankton 
Tank:
87.99 gal (~ 400L) 
Difficulty:
Average 
CITES:
Not evaluated 
Related species at
Catalog of Life:
 
More related species
in this lexicon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2007-08-11 12:10:25 

Info

(Quoy & Gaimard, 1825)

Synonyms:
Abudefduf assimilis (Günther, 1862)
Abudefduf cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
Abudefduf sapphirus Jordan & Richardson, 1908
Abudefduf turchesius Jordan & Seale, 1907
Abudefduf uniocellatus (Quoy & Gaimard, 1825)
Cbrysiptera cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
Chrysiptera gaimardi (Swainson, 1839)
Chrysiptera punctatoperculare Fowler, 1946
Glyphidodon assimilis Günther, 1862
Glyphidodontops cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
Glyphidontops cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
Glyphisodon azureus Cuvier, 1830
Glyphisodon cyaneus Quoy & Gaimard, 1825
Glyphisodon hedleyi Whitley, 1927
Glyphisodon uniocellatus Quoy & Gaimard, 1825

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Chrysiptera (Genus) > Chrysiptera cyanea (Species)

External links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Hippocampus Bildarchiv (de). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. Marubis Haltungsempfehlungen (de). Abgerufen am 19.08.2020.



Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

am 21.04.14#16
Hallo,
ich betreibe Meerwasseraquaristik seit nun mehr 5 Jahren von Nano bis aktuell 540L.
Ich hatte mir ein Weibchen mit Lebendgestein eingeschleppt (460L Becken mit viel Steinen).
Sehr robuste Tiere.
Überlebte die Einlaufphase meines Aquariums ohne Probleme. Ich holte mir dann ein zweites Weibchen dazu (unwissend).
Ich kann es leider bestätigen, dass sie sehr aggressiv gegen Neuzugänge sind und noch schlimmer untereinander. Die beiden Weibchen haben sich so lange bekriegt bis eine der beiden gestorben war. Das tote Weibchen zeigte bissspuren am Körper und an den Flossen.
Das zweite Weibchen hatte ich insgesamt 4 Jahre in meinem Becken. Jagte auch größeren Fische wie Zebrasoma flavescens durchs Becken.
Sie verfärben sich dunkel bei Stress und gegen Artgenossen.

Grüße
Steffen
am 16.11.13#15
Habe diesen Fisch seid ca. 2 monate bei mir, das Sie(ist ein weibchen nach MW-Lex hat ein schwarzen punkt am hintere Floße) agressiv ist kann ich nicht behaupten. Schwimmt mit meinen zwei schwabelschwänzchen zusammen durchs AQ habe auch noch 4 kleine grundel drin , bis jetzt keine agression feststellbar, werd versuchen noch ein männchen zu bekommen und werd dann mal berichten. Fressen tut Sie alles "Frost,Flocken-futter"
am 29.06.13#14
wir haben seit 10 Monaten ein ausgewachsenes Weibchen, dieses schönen Fisches in unserem Becken 250 l brutto.
Sie war von Anfang an verträglich mit allen Fischen die wir hatten oder nachbesetzten. Selbst kleinste Fische wie Pseudochromis fridmani oder die kleinen Blaustreifenseenadeln sind und waren kein Problem. Auch Einsiedlerkrebse, Schnecken und alle Grundel sind vor ihr sicher. Die einzigen Angriffe die erfolgen muß der Scheibenreiniger ertragen aber der hält das ja aus.
Gefressen wird einfach alles und krank war das muntere Tierchen auch noch nie.
16 husbandary tips from our users available
Show all and discuss