Anzeige
Fauna Marin GmbH All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com
Dear visitor,

Welcome to reeflex.net, the interactive online encyclopedia for marine life worldwide, founded in the year 2000 by a group of enthusiastic reef keepers.
Over the years and due to the brilliant underwater photographers and marine experts it has developed into a comprehensive database for the identification of marine animals and plants for all interested people.
As an interactive online encyclopedia reeflex.net lives on the shared experience of its users, whether they are divers, saltwater aquarists or other people interested in marine biology. We welcome you to attribute your images and comments.

The intention of reeflex.net, however, is to provide a serious and reliable source of reference for all its users. Please note that we only accept useful contributions with a well-sounded basis in knowledge or experience as well as high-quality images. Any comments not matching these criteria, containing obviously wrong information, etc. may be deleted by our administrators without notice.
Once again thank you very much for your interest. We hope that you do enjoy your visit to reeflex.net

An important note regarding the number of litres in the lexicon: It is difficult to specify the optimum number of litres for each animal. It can only be understood as a rough starting point. The various individual factors, such as the pool structure (decoration), the entire stocking and the available swimming space, which play an important role, must be taken into account. It is therefore in the interest and responsibility of every caregiver to determine this in detail beforehand!

Your reeflex team


Entry of the day

Costasiella usagi thumbnail

Costasiella usagi Kaninchen Saftsauger

Costasiella usagi Ichikawa, 1993

Costasiella usagi occurs in the tropical western pacific. The colour is higly variable (grren, greyish). Rhinophores with black tipps.

This species feeds on the algae Avrainvilla a fan algae.

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Heterobranchia (Subclass) > Opisthobranchia (Infraclass) > Sacoglossa (Order) > Plakobranchacea (Suborder) > Limapontioidea (Superfamily) > Limapontiidae (Family) > Costasiella (Genus)
Weiter lesen

 

Profilbild Urheber Rafi Amar, Israel

Rabbit Sapsucking Slug - Costasiella usagi, Indonesien 2019


Courtesy of the author Rafi Amar, Israel Rafi Amar, Israel
Please visit www.rafiamar.com for more information.

Uploaded by Muelly.

Image detail


New user knowledge

Elisabeth @ Scutus unguis

Bis jetzt habe ich die Scutus ungis sechs Jahre (Dez. 2013) in meinem Becken, kann also auf einen langen Erfahrungszeitraum zurückblicken.
Nach zwei Jahren konnte ich noch weitere drei Tiere erwerben. Inzwischen habe ich regelmäßig Nachzuchten.

Aus diesem Lexikon und in den dort genannten Quellen konnte ich ermitteln, daß es sich bei dieser Schnecke um getrennt geschlechtliche Tiere handelt.
Selber konnte ich noch keine Laichvorgänge beobachten. Die Tiere sollen ihre Geschlechtsprodukte ins Freiwasser abgeben. Bei dieser Gelegenheit kann anhand der Eier oder eben der Spermien erkannt werden, welches Geschlecht jeweils vorliegt.

Eine Zucht kann somit nur erfolgreich sein, wenn beide Geschlechter im Becken vorhanden sind. So denke ich, daß keine unerwünschte Vermehrung stattfindet, wenn ein Tier gehalten wird oder wenn die Tiere gleichgeschlechtlich (Leider äußerlich nicht zu erkennen) sind.

Die Jungtiere sind mit einer Größe von 5 mm noch hell bis durchsichtig und beginnen sich erst ab einer Größe von über 10 mm sehr langsam von einem durchsichtigen Hellgrau ins bekannte Dunkelschwarz zu färben.

Futter (Von mir nach beliebt bis weniger beliebt sortiert.)
Hydrozoa Meine erste Schnecke hat zu Beginn fast ausschließlich Tiere dieser Gruppe gefressen, die flächendeckend unter den Riffplatten gewachsen waren. Die tatsächlich gefressene Art ist unbestimmt.
Epizoanthus optisch ähnlich: https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/11277_Epizoanthus_scotinus.htm Eine in ein Becken mit Epizoanthus stark überzogenen Steinen hat direkt mit der Vernichtung dieser begonnen.
Algen
Detritus Viele Schnecken leben in meinem Filterbecken hauptsächlich davon.

Bei Nahrungsmangel, in meinem Becken sicher vorhanden greifen sie auch auf SPS zurück.
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/576_Seriatopora_hystrix.htm
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/574_Seriatopora_caliendrum.htm
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/584_Pocillopora_damicornis.htm
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/1562_Acropora_sp_tricolor.htm
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/1779_Montipora_mollis.htm

Schwämme konnte ich nicht als Nahrung feststellen, obwohl diverse Schwämme (Kryptische und Andere) in meinem Becken vorhanden sind.

Einem SPS-Liebhaber kann ich diese Schnecke nicht empfehlen, wenngleich es auch einen Bericht von jahrelanger Haltung der Schnecke ohne Schäden gibt. Vermutlich handelte es sich hier um ein Einzeltier, welches im Becken ausreichend Nahrung fand.

Wer nesselnde Tiere (wie oben angegeben) im Aquarium hat und diese leicht entfernen möchte, hat hier aber vermutlich ein Tier, was diese Aufgabe übernehmen kann. Für ein Seepferdchenbecken sind sie sehr gut geeignet.

In einem Becken mit LPS scheinen die Scutus kein Problem zu sein.
In meinem Becken vergreifen sie sich nicht an LPS.

Größe: ausgestreckte Fühler bis Hinterteil 7 cm

Umsetzen der Schnecke
Um die Schnecke aus dem Aquarium zu nehmen benötig man ein kleines Hilfsmittel.
Zu diesem Zweck benutze ich Holzspieße für Fingerfood, ein Zahnstocher ist nicht kräftig genug und Hilfsmittel aus Metall sind meiner Meinung nach zu spitz. Die Beste Zeit um die Tiere zu erwischen ist ca. eine Stunde nach dem Sonnenuntergang, in der Regel werden die Tiere dann aktiv und verlassen ihre Verstecke.
Der Spieß wird von der Seite mittig weit unter den Körper geschoben, danach kann die Schnecke ab gehebelt werden. Auf möglichst glattem Untergrund geht es am besten. Die Schnecke kann problemlos angefasst werden.

Wenn die Schnecke in einem Beutel transportiert wurde, schneide ich die Stelle heraus und lege sie mit ins Becken, so muss die Schnecke nicht gestört werden.

Falls jemand Interesse an den Schnecken haben sollte, bitte melden! Es ist im Interesse der Schnecken einen neuen Lebensraum zu finden. Im Sommer könnte ich auch verschicken.

VG

Elisabeth


Buchtel @ Chilomycterus schoepfii

Ich bekam vor ca. 1 Jahr einen jungen Schoepflii in sehr guten Zustand und futterfest von Transmarine Nürnberg, im großen Becken mit Kaiser und Doktoren völlig verschreckt am Boden, nach mehreren Tagen immer noch, Umsiedlung behelfsmäßig in 400l zu Spitzkopfkuglern, Feilenfischen, kleinem Koffer und Grünen Kugelfisch - nach wenigen Stunden alles super, dort nun bis heute, jetzt ca. 15cm und überlege 2. Anlauf zum großen Becken……
Derzeit aber alles super, extrem neugierig und verfressen, sehr auf Pfleger geprägt, verschwindet bei Besuch
Keinerlei Übergriffe auf Korallen, Schnecken, Muscheln, Einsiedler und anderes, obwohl alles vorhanden
Lässt auch alle Fische in Ruhe, außer es kommt Futter …..
Bekommt Muscheln, Tintenfisch, Garnelen, Zucchini, Gurke
Sehr empfindliche Haut, immer mal wieder paar Pünktchen - geht gern zu den Putzergarnelen
Arbeiten im Becken nur noch mit Werkzeug - kann richtig beißen - verfressen halt
Insgesamt der Fisch mit der offensichtlichsten Interaktion zum Pfleger, der totale Liebling von mir und einer meiner Enkeltöchter - aber nix für Anfänger


Thosch @ Pomacanthus chrysurus

Pflege diesen Kaiserfisch jetzt etwa 2 Jahre. Habe ihn mit wenigen cm Grösse bekommen. Jetzt ist er ca. 12 cm, semiadult, wächst also auch im 2000 Liter Becken eher langsam.
Für einen Grosskaiser eher wenig territorial. Er ist nie an Streitereien beteiligt. Toleriert auch zugesetzte andere Grosskaiser recht problemlos.
Bei ausreichender Fütterung richtet er vergleichsweise wenig Schaden im Riff an, ist aber definitiv nicht riffsicher.


Hausriff_Youtube @ Aiptasia sp.01

Ich habe ein Video zur Bekämpfung von Aiptasien gemacht
https://www.youtube.com/watch?v=-fHk0H6P8-k


Thosch @ Chilomycterus schoepfii

Pflege diese Art jetzt seit ein paar Monaten. Wie vermutlich alle Igel anfällig für Hautparasiten und Hornhauttrübung. Deutlich zurückhaltender als Diodon hystrix. Sehr sensibel auf „Druck“ von anderen Mitbewohnern. Hat am Anfang fast zwei Wochen gar nicht gefressen. Erst nach Evakuierung zu meinen Nemos und viel Ruhe, dann trotzdem noch sehr zögerlich.
Insgesamt ein ziemliches Sensibelchen, nicht vergleichbar mit anderen Igeln und Kugelfischen.
Mittlerweile schwimmt er „bei den Großen“, ist futterfest aber noch immer ein Schisser. Ein langer Weg...


Thosch @ Echidna polyzona

Pflege die Polyzona jetzt etwa 9 Monate. Damals habe ich sie mit etwa 12 cm bekommen. Sie verschwand im Riff und ich habe sie lange gar nicht gesehen. Etwa ein halbes Jahr später tauchte sie dann auf, gut 30 cm lang. Mittlerweile kommt sie regelmäßig bei der Fütterung heraus und frisst aus der Zange. Im Futter nicht wählerisch, nimmt eigentlich alles in halbwegs passender Größe bereitwillig. Sehr schönes Tier, dankbar in der Pflege. Leider hat man wenig von ihr, denn man sieht sie kaum. Selbst nachts ist sie nicht wirklich unterwegs. Vermutlich verlässt sie Spalten und Schlupflöcher fast nie.
Riffsicher und (bis jetzt) nicht räuberisch aktiv.
Wer seine Muräne sehen möchte, sollte eher eine Nebulosa wählen.


taranis64 @ Actinotrichia fragilis

Ich hatte eine ähnliche Alge im neu eingerichteten Aquarium, 1cm groß, weinrot, sehr schön ! wuchs auch sehr gut, war allerdings sehr zerbrechlich. Es brachen ständig Y förmige Teile ab. Überall wo diese liegen blieben wuchsen sie sofort an und weiter. Mit der Zeit war das ganze Aqarium voll mit dieser Alge ! Eine echte Plage !
MfG Karl


superlightman @ Cymo melanodactylus

er kann gut so wie auch schlecht sein, wenn die Koralle genügend Schleim produziert um ihn zu ernähren ist er ok sogar gut für die Koralle, wenn nicht, dann frisst er das gewebe.bei großen Koralle ist er öfters ok bei kleinen also nicht.


Statistik

Einträge: 13.455 | Bilder: 56.948 | Online: 166 (3 Benutzer)