Anzeige
Fauna Marin GmbH All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Amblyeleotris diagonalis Diagonal Shrimp Goby, Diagonal Shrimp-goby, Slantbar Shrimpgoby, Diagonal Shrimpgoby

Amblyeleotris diagonalisis commonly referred to as Diagonal Shrimp Goby, Diagonal Shrimp-goby, Slantbar Shrimpgoby, Diagonal Shrimpgoby. Difficulty in the aquarium: Average. A aquarium size of at least 400 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Jim Greenfield, Großbritannien

Copyright Jim Greenfield, Foto: Lembeh, Nord-Sulawesi, Indonesien


Courtesy of the author Jim Greenfield, Großbritannien Please visit www.oceaneyephoto.com for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
412 
AphiaID:
209269 
Scientific:
Amblyeleotris diagonalis 
German:
Diagonal-Wächtergrundel, Diamantgrundel 
English:
Diagonal Shrimp Goby, Diagonal Shrimp-goby, Slantbar Shrimpgoby, Diagonal Shrimpgoby 
Category:
Gobies 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Amblyeleotris (Genus) > diagonalis (Species) 
Initial determination:
Polunin & Lubbock, 1979 
Occurrence:
Vereinigte Arabische Emirate, Sudan, Kuwait, (the) Maldives, Arabian Sea, Australia, Bahrain, Great Barrier Reef, Gulf of Oman / Oman, Indian Ocean, Indonesia, Kenya, Komodo (Komodo Island), Lembeh Strait, Madagascar, Malaysia, Marschall Islands, New Caledonia, Papua, Papua New Guinea, Philippines, Quatar, Red Sea, Saudi Arabia, Solomon Islands, Sri Lanka, Sulawesi, Sumatra, the Andaman Sea, the Seychelles 
Sea depth:
6 - 40 Meter 
Size:
3.54" - 4.33" (9cm - 11cm) 
Temperature:
77 °F - 84.56 °F (25°C - 29.2°C) 
Food:
Brine Shrimps, Flakes, Frozen Food (large sort) 
Tank:
87.99 gal (~ 400L) 
Difficulty:
Average 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2007-06-02 23:21:04 

Info

Polunin & Lubbock, 1979

Found on silty sandrubble bottom, in association with snapping shrimps.

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Amblyeleotris (Genus) > Amblyeleotris diagonalis (Species)

External links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Hippocampus Bildarchiv (de). Abgerufen am 30.03.2021.



Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

am 06.04.16#5
Habe einen Alpheus randali mit einem Stonogobiops nematodes 2 Monate gepflegt. Dann waren beide nicht mehr zu finden, Nach ca. 3 wochenberkte ich, dass der Knallkrebs noch lebt und besorgte einen diagonalis als Partner. Nach 2 tagen hatten sich die Beiden gefunden und seitdem gräbt der Knallkrebs wie ein Irrer mein Nanobecken um. Der diagonalis war die erste Woche sehr scheu, doch nun bewacht er den ganzen Tag die drei Ausgänge der Wohnhöhle. Es ist eine wahre Freude den Krebs arbeiten zu sehen, obwohl er überall Berge aufschüttet. eine wahre Bereicherung für jedes kleine Becken
am 22.02.11#4
Halte meinen nun ein halbes Jahr lang, wurde mir von meinem Zoohändler mit einem Knallkrebs zusammen verkauft der überhaupt nicht mit Grunden in Symbiose lebt. Hatte vorher eine Höhle vorbereitet in die der Krebs auch sofort
verschwandt und in der er auch heute noch lebt, die Grundel flüchtete ins Riff und wurde sofort von einigen Mitbewohnern attakiert.
Habe sie dann auch bestimme ein, zwei Monate garnicht mehr gesehen, so dass ich schon dachte sie wäre tot.
Dann tauchte sie jedoch plötzlich bei einer Fütterung wieder auf. Habe mir dann direkt einen A. bellus besorgt, den sie dann auch innerhalb eines Tages gefunden hat. Leben seitdem glücklich zusammen. Leider haben sie den Höhleneingang zur Rückwand hin, so dass man sie so selten sehen kann. Jedoch wird täglich, pünktlich zur Fütterungszeit, ein Höhleneingang nach vorne freigeschaufelt vor dem die Grundel dann liegt und zwischendurch herausschiesst um sich
Futter zu holen. Frisst problemlos FroFu und ist sehr Widerstandsfähig. Sehr schönes Pärchen die zwei und sehr interessant szu beobachten.
am 18.04.08#3
Den Kampf , um das von dem Paar Alpheus bellulus gebuddelten Höhlensystems , hat die letzte Cryptocentrus cinctus nun endgültig , gegen das mittlerer Weile fast halbmal so große Paar Amlyeleotris diagonalis verloren . Der ungleiche Kampf ( Zwei gegen Eine ) dauerte nun schon länger als 1,5 jahre an . Die Cryptocentrus verhinderte trotz mehrerer Höhlenausgänge erfolgreich ein Eindringen der Diagonalgrundeln . Nun hat sie aufgegeben aber unterläßt es nicht den Amblyeleotris bei jeder Begegnung zu drohen . Die Alpheus müssen sich jetzt mächtig ins Zeug legen , um für das wesentlich größere Grundelpaar ausreichend große Einlässe zu schaffen . Dazu eine Anmerkung : " Wie ich schon zu Alpheus bellulus geschrieben habe , sollte man diese Knallkrebse unbedingt als Paar erwerben , weil das Nachsetzen eines Partners , ähnlich wie bei Scherengarnelen oftmals schief geht . " Übrigens haben die Diagonalgrundeln die Ausmaße von ausgewachsenen Maidenschläfergrundeln erreicht , was mich dann doch etwas gewundert hat . Ob sich diese Grundeln auch für ein Aquarium mit robusten Fischen eignen , kann ich nicht sagen , denn in meinen Caulerpabecken sind nur ruhige Fische . Auch kann man diese Grundelart nicht als Kostverächter bezeichnen und so werden selbst dickste Brocken ( Planktonfuttertabletten ) geschluckt .
5 husbandary tips from our users available
Show all and discuss