Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Cryptocentrus cinctus Yellow Shrimp Goby, Yellow Shrimp-goby, Yellow Watchman Goby

Cryptocentrus cinctusis commonly referred to as Yellow Shrimp Goby, Yellow Shrimp-goby, Yellow Watchman Goby. Difficulty in the aquarium: Average. A aquarium size of at least 300 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Chewbacca

Cryptocentrus cinctus




Uploaded by Chewbacca.

Image detail


Profile

lexID:
405 
AphiaID:
278326 
Scientific:
Cryptocentrus cinctus 
German:
Zitronen-Wächtergrundel 
English:
Yellow Shrimp Goby, Yellow Shrimp-goby, Yellow Watchman Goby 
Category:
Gobies 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Cryptocentrus (Genus) > cinctus (Species) 
Initial determination:
(Herre, ), 1936 
Occurrence:
Ashmore and Cartier Islands, Australia, Bali, Cambodia, Flores, Great Barrier Reef, Indonesia, Japan, Komodo (Komodo Island), Micronesia, Palau, Papua, Papua New Guinea, Philippines, Queensland (Australia), Raja Amat, Singapore, Sumatra, the Andaman Sea, The Bangai Archipelago, The Ryukyu Islands, Timor, Togean Islands, Vietnam, Western Pacific Ocean 
Sea depth:
1 - 25 Meter 
Size:
3.15" - 3.54" (8cm - 9cm) 
Temperature:
71.6 °F - 82.4 °F (22°C - 28°C) 
Food:
Brine Shrimps, Flakes, Frozen Food (large sort) 
Tank:
65.99 gal (~ 300L) 
Difficulty:
Average 
Offspring:
Possible to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life:
 
More related species
in this lexicon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2020-11-30 08:04:13 

Captive breeding / propagation

The offspring of Cryptocentrus cinctus are possible. Unfortunately, the number of offspring is not large enough to cover the demand of the trade. If you are interested in Cryptocentrus cinctus, please ask your dealer for offspring. If you already own Cryptocentrus cinctus, try breeding yourself. This will help to improve the availability of offspring in the trade and to conserve natural stocks.

Info

(Herre, 1936)

Habits sandy areas of shallow lagoons and protected coastal bays. Lives in a burrow with alpheid shrimps: Partner Shrimps are: Alpheus bellulus, Alpheus ochrostiatus and Alpheus rapicida.

Synonym:
Smilogobius cinctus Herre, 1936

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Cryptocentrus (Genus) > Cryptocentrus cinctus (Species)

External links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Hippocampus Bildarchiv (de). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. Wikipedia (de). Abgerufen am 19.08.2020.



Pictures

Larva

Larve C. cinctus
1

Commonly


Husbandry know-how of owners

am 27.11.20#20
Ich halte eine Grundel zusammen mit einem Alpheus bellulus. Ein sehr interessantes aber auch sehr eigensinniges Paar.

zum Verhalten:
Der Krebs gräbt gefühlt das gesamte Becken 1 mal am Tag um. Und wenn es nur darum geht eine neue "3x" um den Riffaufbau gehende Einflugschneise zum Höhleneingang anzulegen.
Die Grundel bewacht das Treiben immer sehr aufmerksam. Allerdings lässt die Wachsamkeit scheinbar unter bestimmten Umständen auch nach. Während die Grundel sich anfangs quer zwischen Krebs und Einsiedler gelegt hat und dem Einsiedler mit der Schwanzflosse ins Gesicht geschlagen hat, ist sie was die Abstände angeht derweil wesentlich toleranter geworden. Auch wenn ich im Becken z.B. mit einem Schaschlik Spies etwas herumrühre, kann ich manchmal die Grundel mit dem Spieß bei Seite schieben, ohne das sie flüchtet. Krebs und Grundel leben zwar zusammen, aber meine Grundel setzt sich meist zwischen 16:00-17:00 Uhr (Blauphase) ab und hat dann ihre 30min in welchen sie manchmal ohne Sinn und Verstand wie ein Torpedo durch das Becken schießt oder auch mal 5 min. einfach direkten Augenkontakt mit mir an der Scheibe pflegt. Hierbei schwimmt sie dann quasi auf einer Stelle stehend an der Scheibe Manchmal saugt sie sich auch mit ihrer Flosse an der Scheibe fest. Jedenfalls ergreift sich nicht die Flucht auch wenn ich direkt auf der anderen Seite der Scheibe bin. Bei diesem "herumtollen" ist es bereits häufiger vorgekommen, dass die Grundel das Wasser verlassen hat (zum Glück immer nur wenige cm bis das Netz kahm). Gegenüber sonstigen Beckenbewohnern verhält sie sich ruhig. Selbst beim "Herumtollen" geht sie allen anderen aus dem Weg. Wenn ihre 30 min vorbei sind, zieht sie sich dann direkt wieder in die Höhle zum Krebs zurück. Es kommt auch mal vor, das ich die Grundel mitsamt Krebs mal für 1-1,5 Tag(e) nicht sehe. Sie scheinen dann wohl auch eine Art Ruhetag in der Höhle zu verbringen. Sind aber den Tag drauf dann auch wieder voll bei der Sache. Wenn meine Kardinalsgarnele Versucht in die Höhle zu kommen und sich der WG anzuschließen wird sie Vertrieben. Aber nicht generell als Feind angesehen. Wenn Grundel und Garnele aufeinander Treffen wart die Grundel einen gewissen Abstand (Fühler ok, Scheren nicht) ergreift aber auch nicht die Flucht, es wirkt mehr so Richtung "such dir einen Anderen zum befummeln". Auch wird der Krebs nicht alarmiert wenn die Garnele sich nähert.

zur Haltung:
Außer zu ihren abendlichen Ausflügen Ist die Grundel ein sehr ruhiger standorttreuer Fisch (abhängig vom Krebs). Was das Futter angeht bin ich mir nicht so recht sicher wie gut sie ernährt wird. Weder die Grundel noch der Krebs nehmen Futter an welches ich ins Becken gebe. Selbst Lebendfutter wird ignoriert. Gelegentlich kommt es mal vor, das die Grundel mal was vorbeitreibendes schnappt wenn es vor ihrem Mund vorbeischwimmt. Aber auch dann stellt dies eine große Ausnahme dar. Der Fisch ist also definitiv auf eine Ernährung durch den Bodengrund angewiesen (zumindest in meinem Fall). Was ich beim herumtollen auch schon beobachten konnte ist, dass die Grundel direkt vor dem Pumpenauslass entgegen der Strömung schwimmt so als wäre es ihr tägliches Workout vom ganzen auf den Steinen herumsitzen. Dies sollte man vielleicht im Auge behalten wer weiß ob solch eine Grundel da nicht auch mal hinein schwimmt. Die Schwimmpower dafür hätte sie meiner Meinung nach jedenfalls locker. Auf jeden fall würde ich einen Sprungschutz empfehlen.

am 12.12.19#19
Ich habe die Cryptocentruns Cinctus Grundel gleichzeitig mit einem Blenny Salarias Obscurus bei einem Fachhändler in Köln erworben. Die Grundel hat das keine Stunde überlebt. Nach dem einsetzen griff der Blenny die Grundel unerbittlich an und zerfetzte ihr die Flossen. Sie wurde solange gejagt bis sie nicht mehr konnte. Laut Internet (leider nicht im Meerwasser-Lexikon) ist dieses Verhalten, ähnlich aussehende Fische anzugreifen, schon häufiger vorgekommen. Ich werde den weiteren Besatz nun dem Blenny anpassen müssen.
am 27.03.19#18
Ich halte dieses Tier aktuell ohne Partner in einem ca. 200L großen Becken.
Einknalliges Gelb mit Blau/silbernen Punkten auf dem Körper.
Das Tier ist recht scheu, bemerkt bereits auf einige Meter Entfernung das sich jemand im Raum aufhält und versteckt sich hinter/unter Gestein.
Wenn ich mich in einiger Entfernung vom Becken aufhalte und keine großartigen Bewegungen mache, kann ich der Grundel beim schleichen zuschauen, immer darauf bedacht sich gleich wieder zurückzuziehen.
Aberwitziges Schauspiel.
Sprungübungen kann ich bis jetzt nicht bestätigen.

20 husbandary tips from our users available
Show all and discuss

What's that ?

The following is an overview of "what's that?" Entries that have been successfully determined and assigned to this entry. A look at the entertainments there is certainly interesting.