Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com

Gobiodon histrio Broad-barred Goby, Actor Coral Goby

Gobiodon histriois commonly referred to as Broad-barred Goby, Actor Coral Goby. Difficulty in the aquarium: Average. A aquarium size of at least 100 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Dr. Jürgen Herler, Österreich

Copyright Dr. Jürgen Herler, Foto: Dahab, Sinai Peninsula, Gulf von Aqaba, Ägypten


Courtesy of the author Dr. Jürgen Herler, Österreich Copyright Jürgen Herler Please visit www.corals-and-fishes.org for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
389 
AphiaID:
276928 
Scientific:
Gobiodon histrio 
German:
Blaupunkt-Korallengrundel 
English:
Broad-barred Goby, Actor Coral Goby 
Category:
Gobies 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiodon (Genus) > histrio (Species) 
Initial determination:
(Valenciennes, ), 1837 
Occurrence:
Djibouti, Australia, Egypt, Fiji, Great Barrier Reef, Gulf of Aqaba / Gulf of Eliat, Indo Pacific, Japan, Maumere, New Caledonia, Papua, Papua New Guinea, Philippines, Red Sea, Samoa, Saudi Arabia, Sumatra, Thailand, the Andaman Sea, Tonga, Vietnam 
Sea depth:
2 - 15 Meter 
Size:
1.97" - 2.76" (5cm - 7cm) 
Temperature:
71.6 °F - 82.4 °F (22°C - 28°C) 
Food:
Bosmiden, Brine Shrimp Nauplii, Brine Shrimps, Flakes, Frozen Food (large sort), Lobster eggs, Mysis 
Tank:
22 gal (~ 100L) 
Difficulty:
Average 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life:
 
More related species
in this lexicon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2021-02-15 16:00:27 

Info

(Valenciennes, 1837)

Broad-barred goby

Found among branches of Acropora corals; a coral-commensal species.

Synonyms:
Gobiodon verticalis Alleyne & MacLeay, 1877
Gobius histrio Valenciennes, 1837

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Gobiodon (Genus) > Gobiodon histrio (Species)

External links

  1. Berner Zeitung (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 30.03.2021.



Pictures

Commonly

Copyright Dr. Jürgen Herler, Foto: Dahab, Sinai Peninsula, Gulf von Aqaba, Ägypten
1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

am 02.06.11#3
Habe diese schöne Grundel einzeln in mein Becken eingesetzt. Sie lebt extrem versteckt, hat aber feste Orte an denen man sie tageszeitabhängig entdecken kann.
Ein sehr ruhiges Tier, verträgt sich mit allen anderen Tieren, egal ob Fisch oder Garnele, sehr gut und liegt meistens herum. Wird lediglich beim Füttern etwas aktiver. Nimmt alles von Flockenfutter bis Frostfutter.
Als Einzeltier hab ich bei ihr die Erfahrung gemacht, dass sie sehr schreckhaft ist, deshalb hat man leider nicht allzu viel von ihr. Trotz allem ein schöner Fisch! Denke in Paarhaltung bekommt man ihn auch öfter zu sehen.
am 20.10.06#2
Sehr zutrauliches Wesen, setzt sich sogar auf meine Hand wenn ich ihm was zu fressen reiche. Kommt auch hin und wieder (wenn ich gerade am AQ bin) zur Scheibe geschwommen, wedelt etwas rum und schwimmt zur Oberfläche. "Es" hat sich gemerkt dass es dann auch ein Leckerli gibt. Frisst eigentlich alles, mag Marine Perls und Artemia Frostfutter am liebsten.

Bekam ursprünglich ein Päärchen, eines der Tiere wurde leider von einer Krabbe gekillt. Habe nun ein Tierchen nachgekauft, aber es konnte mir keiner sagen woran ich Männchen und Weibchen unterscheiden kann. Das neue Tier ist um einiges kleiner (Rat vom Händler) und noch sehr scheu. Hoffentlich wird das was....
am 12.10.06#1
Das von mir gehaltene Exemplar (lebt zusammen mit einem Paar Synchiropus splendidus in einem kleinen Spezialbecken) hält sich den ganzen Tag in Korallen seiner Körperfarbe auf (bei mir drei Acropora formosa und eine Pavona spp.). Es wechselt nur gelegentlich die Koralle und wacht ansonsten relativ regunglos nur über seine Umgebung. Futterannahme (TK+Granulate) ist kein Problem. Die Wohnkorallen haben aber die Polypen durch die ständige "Belästigung" seit Einsatz des Fischchens komplett eingezogen und wachsen nur noch sehr wenig. Immerhin knabbert es die Korallen nicht an.
3 husbandary tips from our users available
Show all and discuss