Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Gobiodon axillaris Red-striped Coral Goby

Gobiodon axillaris wird umgangssprachlich oft als "Korallengrundel" bezeichnet.


Profilbild Urheber Phil Munday / Lizard Island Field Guide

Foto: Aquariumfoto, Lizard Island, Great Barrier Reef, Queensland. Australien


Courtesy of the author Phil Munday / Lizard Island Field Guide . Please visit lifg.australianmuseum.net.au for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
11679 
AphiaID:
276924 
Scientific:
Gobiodon axillaris 
German:
Korallengrundel 
English:
Red-striped Coral Goby 
Category:
Gobies 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiodon (Genus) > axillaris (Species) 
Initial determination:
De Vis, 1884 
Occurrence:
Dampier Archipelago, Australia, Great Barrier Reef, Micronesia, Queensland (Australia), Vanuatu 
Sea depth:
1 - 20 Meter 
Size:
5,2 cm 
Temperature:
26,8 °F - 28,9 °F (26,8°C - 28,9°C) 
Food:
Amphipods, Copepods, Mysis, Zooplankton 
Difficulty:
There are no reports available yet that this animal has already been kept in captivity successfully 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life:
 
More related species
in this lexicon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-08-26 15:15:34 

Info

Gobiodon axillaris lebt als Kommensale in verschiedenen Steinkorallen wie Acropora nasuta, Acropora digitifera, Acropora secale und Acropora millepora (https://researchonline.jcu.edu.au/24118/2/02whole.pdf).
Die Beziehung "Kommensalismus" steht für eine Beziehung zwischen zwei Individuen, die für einen Partner positiv, für den Partner der anderen Art neutral ist, d.h. nur einer der beiden Partner erhält einen direkten Vorteil aus dieser Beziehung.
Der Partner, der den Nutzen ziehen wird, ist mit großer Sicherheit die Korallengrundel, die Schutz, einen sicheren Platz für die Eiablage und eine kontinuierliche Zufuhr an Nahrung in der Koralle findet.

Die Grundeln beißen zur Eiablage einen kleinen Teil lebender Polypen ab und legen ihre Eier auf das verbleibende Kalkskelett.
Nach dem Schlupf der Fischlarven kann die Koralle die beschädigte Stelle wieder überwachsen.

Über die Größe dieser Korallengrundel ist im Internet nur eine einzige Angabe von Prof. Dr. Phil Munday / Lizard Island Field Guide, über 5,2 cm zu finden.

Importe der hübschen kleinen Grundel sind uns bislang nicht bekannt.

Pictures

Adult


Commonly


Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all and discuss