Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Pempheris xanthomma Yemen sweeper

Pempheris xanthommais commonly referred to as Yemen sweeper. Difficulty in the aquarium: There are no reports available yet that this animal has already been kept in captivity successfully. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Journal of the Ocean Science Foundation

Foto: Pas Majdaha, Jemen

Fotograf Moteah Shaikh Aideed
Courtesy of the author Journal of the Ocean Science Foundation . Please visit www.oceansciencefoundation.org for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
12396 
AphiaID:
1042782 
Scientific:
Pempheris xanthomma 
German:
Glas- oder Beilfisch 
English:
Yemen Sweeper 
Category:
Sweeper 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pempheridae (Family) > Pempheris (Genus) > xanthomma (Species) 
Initial determination:
Randall & Victor, 2015 
Occurrence:
Endemic species, Gulf of Aden, Gulf of Oman / Oman, Western Indian Ocean, Yemen 
Sea depth:
1 - 11 Meter 
Size:
up to 3.94" (10 cm) 
Temperature:
80.6 °F - 84.2 °F (27°C - 29°C) 
Food:
Zooplankton 
Difficulty:
There are no reports available yet that this animal has already been kept in captivity successfully 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life:
 
More related species
in this lexicon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2019-09-08 19:47:09 

Info

Der Holotyp und mehrere Paratypen von Pempheris xanthomma stammen Golf von Aden, die Tiere wurden an einem steilen Felshang, der überwiegend mit Steinkorallen der Gattungen Porites und Pocillopora bewachsen war, entdeckt.

Die Farbe der lebendigen Fische wurde als "silbrig bis bräunlich mit breitem dunklem Band an der Analflossenbasis und mit einer orangefarbenen Schwanzflosse ohne dunklen Rand beschrieben.
Pempheris xanthomma unterscheidet sich von den sieben zum schwenkii-Komplex gehörenden Arten im benachbarten Roten Meer durch ein besonders breites dunkles Band an der Basis der Afterflosse und durch zwei mittig im Oberkiefer liegenden Zahnreihen.

Den Untersuchungen von Dr. Randall und Dr. Victor zufolge, scheint Pempheris xanthomma der von der Sokotra Inselgruppe stammenden Art Pempheris zajonzi zu ähneln.

Weitere ähnliche Arten, die im Rahmen der Erstbestimmung von Pempheris xanthomma genauer studiert wurden, sich aber anhand von Flossenform, Kopfform, Körperlänge, Schuppentypen, Form der Zunge und anderen Merkmalen unterschieden, waren
Pempheris tominagai
Pempheris ternay von den Seychellen
Pempheris rubricauda von Madagaskar
Pempheris hadra von den Malediven
Pempheris bineeshi aus Indien
Pempheris schwenkii von Bali, Indonesien

Eine schlüssige ID erfolgte dann durch die Untersuchung der DNA, der Desoxyribonukleinsäure der Tiere, dem Vergleich der Erbinformationen.

Diese Art wurde nach dem Griechischen Wort für "Gelbaugen" benannt, in Anlehnung an die dominante Farbe der Iris bei lebenden Tieren.

Pictures

Adult


Commonly


Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all and discuss