Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Ancylocaris brevicarpalis Pacific Clown Anemone Shrimp, Peacocktail Anemone Shrimp

Ancylocaris brevicarpalisis commonly referred to as Pacific Clown Anemone Shrimp, Peacocktail Anemone Shrimp. Difficulty in the aquarium: Average. A aquarium size of at least 100 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Rafi Amar, Israel

Peacock-tail Anemone Shrimp - Periclimenes brevicarpalis,2014


Courtesy of the author Rafi Amar, Israel Rafi Amar, Israel. Please visit www.rafiamar.com for more information.

Uploaded by Muelly.

Image detail


Profile

lexID:
853 
AphiaID:
587984 
Scientific:
Ancylocaris brevicarpalis 
German:
Pfauenaugen-Anemonengarnele 
English:
Pacific Clown Anemone Shrimp, Peacocktail Anemone Shrimp 
Category:
Shrimps 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Malacostraca (Class) > Decapoda (Order) > Palaemonidae (Family) > Ancylocaris (Genus) > brevicarpalis (Species) 
Initial determination:
Schenkel, 1902 
Occurrence:
Hong Kong, Australia, Bahrain, Caroline Island, China, Comores, Corea, Indonesia, Israel, Japan, Madagascar, Marschall Islands, Mozambique, Myanmar, New Caledonia, Northern Mariana Islands, Palau, Papua New Guinea, Philippines, Queensland (Australia), Red Sea, Saudi Arabia, Singapore, Solomon Islands, Sri Lanka, Taiwan, the Andaman Sea, The Ryukyu Islands, the Seychelles 
Sea depth:
1 - 5 Meter 
Size:
1.18" - 1.57" (3cm - 4cm) 
Temperature:
73.4 °F - 82.4 °F (23°C - 28°C) 
Food:
Amphipods, Brine Shrimps, Copepods, Daphnia salina, Fish eggs, Flakes, Frozen Food (large sort), Invertebrates, Mysis, Zooplankton 
Tank:
22 gal (~ 100L) 
Difficulty:
Average 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
More related species
in this lexicon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2021-03-10 10:48:13 

Info

Synonymised names
Ancylocaris hermitensis (Rathbun)
Harpilius latirostris Lenz, 1905
Palaemonella aberrans Nobili, 1904
Palaemonella amboinensis Zehntner, 1894
Periclimenes brevicarpalis (Schenkel, 1902)
Periclimenes hermitensis Rathbun, 1914
Periclimenes potina Nobili, 1905

External links

  1. Wild Singapore Homepage (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Pictures

Larva


Commonly

Copyright Bo Davidsson, Schweden
1
Periclimenes brevicarpalis (c) by Alexander Semenov
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Periclimenes brevicarpalis - Partnergarnele
1
Periclimenes brevicarpalis - Kurzarm-Partnergarnele
1

Husbandry know-how of owners

am 14.03.21#7
Auch ich habe beobachtet, dass ein Pärchen dieserr Garnele eine Sandanemone (Phymatus spp.) immer mehr schädigte, indem an den Tentakelspitzen gefressen wurde. Bis die Anemone schließlich verschwunden war.
am 10.03.21#6
Ich hatte 2 Exemplare welche innerhalb von einer Woche meine "Entacmaea sp. Grüne Mini-Anemone" zerlegt haben.
Trotz angenommener Zufütterung war es ihnen offenbar ein Bedürfnis die Anemone zu zerlegen.
Scheinen also auch auf andere Entacmaea Arten zu stehen!

Nachdem von meiner Anemone nur 2 Klumpen Biomasse auf dem Gestein übrig war, haben sie sich andere Korallen gesucht.
Andere wurden jedoch nicht beschädigt. Bei ihren Touren durch die anderen Korallen wurden sie dann letztlich beide im Abstand von 4 Tagen von meiner Catalaphyllia jardinei verspeist.
am 27.04.18#5
Von September 2017 bis März 2018 lebte mein Pärchen friedlich mit verschiedenen Entacmaea quadricolor zusammen.
Seit einem Monat beobachtet ich, daß diese vermehrt angegriffen wurde. Die Quadricolor hatten sich auf kleine Exemplare geteilt und wurden zuletzt bis auf die Anemonenscheibe reduziert. Außerdem haben die Garnelen meine Seefeder angefressen und in den Stamm gezwickt, daß man die V-förmigen Male sehen konnte.

Ich fürchte meine Seefeder wird es nicht schaffen.

Jetzt habe ich die Garnelen in mehrere Phymanthus crucifer umgesiedelt.

Ich bin der Meinung, daß das Verhalten auf Nahrungsmangel zurück zu führen ist.

Vermutlich ernähren sich die Garnelen vom Futter und den Ausscheidungen der Anemonen. Wenn die Anemonen nicht ausreichend gefüttert werden ist dann mit dem Verhalten zu rechnen.
Für meine kleinen Quadricolor war die Belastung zu groß.

VG
Elisabeth



7 husbandary tips from our users available
Show all and discuss