Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Aqua Medic aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin

Paramuricea clavata Small-polyped gorgonian, Chameleon Sea Fan

Paramuricea clavatais commonly referred to as Small-polyped gorgonian, Chameleon Sea Fan. Difficulty in the aquarium: Experts only! Very hard to keep. A aquarium size of at least 300 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Wolfram Sander, reefcolors.com

Copyright Wolfram Sander, Frankreich , Mittelmeer


Courtesy of the author Wolfram Sander, reefcolors.com Please visit www.reefcolors.com for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
773 
AphiaID:
125387 
Scientific:
Paramuricea clavata 
German:
Farbwechselnde Gorgonie 
English:
Small-polyped Gorgonian, Chameleon Sea Fan 
Category:
Sea Fans 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Alcyonacea (Order) > Plexauridae (Family) > Paramuricea (Genus) > clavata (Species) 
Initial determination:
(Risso, ), 1826 
Occurrence:
Tunesien, Adriatic Sea (Mediterranean), Alborán Sea (Mediterranean Sea), Endemic species, Ligurian Sea (Mediterranean), Northern Africa, Portugal, Spain, The Aegan Sea (Mediterranean), the Mediterranean Sea 
Sea depth:
15 - 110 Meter 
Size:
up to 31.5" (80 cm) 
Temperature:
16,5 °F - 71.6 °F (16,5°C - 22°C) 
Food:
Amphipods, azooxanthellat, nonphotosynthetic, Brine Shrimp Nauplii, Copepods, Dustfood , Food specialist, Invertebrates, Lobster eggs, Marine snow, Plankton 
Tank:
65.99 gal (~ 300L) 
Difficulty:
Experts only! Very hard to keep 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life:
  • Paramuricea aequatorialis
  • Paramuricea atlantica
  • Paramuricea biscaya
  • Paramuricea candida
  • Paramuricea chamaeleon
  • Paramuricea contorta
  • Paramuricea echinata
  • Paramuricea graciosa
  • Paramuricea grandis
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2021-01-03 22:52:59 

Info

Color: Generally red, in its various tonalities and shades. Pale pink coloration is also found.
Location found (including the present day areas which are no longer exploited):
Italy (Calabria, Campania, Lazio, Toscana, Liguria, Siclia, Sardegna), France, Spain, Morocco, and also Algeria and Tunisia, whose coral, of slightly greater dimensions, was commonly called "barberia"

Synonyms:
Muricea chamaeleon Koch, 1882
Paramuricea chamaeleon (Koch, 1887)

Pictures

Commonly

Copyright Wolfram Sander, Frankreich , Mittelmeer
1
Copyright Wolfram Sander, Frankreich , Mittelmeer
1
Copyright Wolfram Sander, Spanien, Mittelmeer
1
© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland
1
Copyright Christian Coudre, Frankreich
1
Copyright Christian Coudre, Frankreich
1
Copyright Christian Coudre, Frankreich
1
Paramuricea clavata
1
Paramuricea clavata
1
1

Husbandry know-how of owners

am 27.04.11#2
Der Beitrag von Harald bezieht sich auf das Bild von Dejan, das vorher falsch zugeordnet war (Corallium rubrum).

Hallo

Leider kann man auf dem Bild nicht erkennen ob es eine stehende oder hängende Hornkoralle handelt. Ein nicht unwesentlicher Faktor. Corallium rubrum ist eine hängende Koralle, die eigentlich auch von einem Taucher in der Tiefe wo die Gorgonie lebt, nicht mehr erreicht wird. Auch würde ich sagen das Polypenbild passt nicht zu einer Corallium rubrum. Eine Diodogorgia nodulifera ist völlig auszuschließen, denn die kommt im Mittelmeer nicht vor.

Ich lege mich auf Paramuricea clavata fest.

Gruß Harald
gorgonien.npage.de
am 21.06.08#1
halte diese art seit etwa 4 monaten. sie wird morgens bevor das licht angeht direkt gefüttert und abends wenn das licht weg ist nochmal wenn mit den korallen. als ich sie bekommen habe, waren stückweise die äste leer und abgestorben. mittlerweile ist sie etwa an allen spitzen 1 - 2 cm gewachsen und mir kommt vor die abgestorbenen stellen füllen sich wieder. leider habe ich anfangs keine bilder gemacht um einen verlässlichen vergleich zu haben.
sie schliesst etwa 1 stunde nachdem die t5 einschalten und öffnet sich erst wieder wenn die hqi aus sind. dadurch hab ich nicht wirklich viel von dem schönen tier.
fütterungszeit umstellen auf die beleuchteten stunden hat nichts gebracht, sie mag scheinbar das licht nicht zu sehr, obwohl sie an einer eher schlecht beleuchteten stelle mit mittlerer strömung plaziert ist.
hängen gebliebene fadenalgenstückchen oder anderes treibgut sollte immer und möglichst sofort entfernt werden. bei zuviel solcher "störungen" zickt sie gerne und öffnet nicht richtig.
ich füttere aktiv mit cyclop eeze und verschiednen tropic marine futtermitteln. jeden zweiten tag direkt mit frischen artemia nauplien und entsprechend feinem frofu
2 husbandary tips from our users available
Show all and discuss