Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com All for Reef Tropic Marin

Salaria pavo Peacock blenny

Salaria pavois commonly referred to as Peacock blenny. Difficulty in the aquarium: Average. A aquarium size of at least 400 Liter is recommended. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Christian Coudre, Frankreich

copyright Christian Coudre, Frankeich


Courtesy of the author Christian Coudre, Frankreich Copyright Christian Coudre. Please visit www.cotebleue.org for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
2534 
AphiaID:
126781 
Scientific:
Salaria pavo 
German:
Schleimfisch 
English:
Peacock Blenny 
Category:
Blennies 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Blenniidae (Family) > Salaria (Genus) > pavo (Species) 
Initial determination:
(Risso, ), 1810 
Occurrence:
Suez-Kanal, Straße von Gibralta, Tunesien, Russland, the Black Sea, Algeria, East-Atlantic Ocean, Egypt, European Coasts, Invasive Species, Israel, Morocco, Northern Africa, Portugal, Spain, the Canary Islands, the Mediterranean Sea 
Sea depth:
0 - 2 Meter 
Size:
up to 5.12" (13 cm) 
Temperature:
48.2 °F - 86 °F (9°C - 30°C) 
Food:
Algae, Carnivore, Clams, Crustaceans, Flakes, Frozen Food (large sort), Herbivorous, Insects, Krill, Mysis, Zoobenthos, Zooplankton 
Tank:
87.99 gal (~ 400L) 
Difficulty:
Average 
Offspring:
Possible to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2020-03-14 12:19:36 

Captive breeding / propagation

The offspring of Salaria pavo are possible. Unfortunately, the number of offspring is not large enough to cover the demand of the trade. If you are interested in Salaria pavo, please ask your dealer for offspring. If you already own Salaria pavo, try breeding yourself. This will help to improve the availability of offspring in the trade and to conserve natural stocks.

Info

(Risso, 1810)

Inhabit crevices or piddock holes, males remain in cavities above water-level during low tide. Feed on benthic invertebrates, mainly mollusks, also algae

Synonyms:
Blennius pavo Risso, 1810
Lipophrys pavo (Risso, 1810)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Blennioidei (Suborder) > Blenniidae (Family) > Salariinae (Subfamily) > Salaria (Genus) > Salaria pavo (Species)

External links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Invasive Species Compendium (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.

Pictures

Commonly

copyright Christian Coudre, Frankeich
1
copyright Prof. Dr. Robert A. Patzner
1
copyright Prof. Dr. Robert A. Patzner
1
copyright Prof. Dr. Robert A. Patzner
1
copyright Prof. Dr. Robert A. Patzner
1
1
1
Salaria pavo - Blennius pavo
1

Husbandry know-how of owners

am 25.10.16#3
Ich musste dieses Tier aus meinem Aquarium leider wieder verbannen. Zu anderen Salarias kann ich nichts sagen aber diese Art ist definitiv KEIN ALGENFRESSER!! Bei mir hat sie erwiesenermaßen mit Erfolg Jagd auf Garnelen und Einsiedlerkrebse gemacht... Nicht für die Gesellschaft mit solchen Krustentieren geeignet. Ich habe sie auch in der Natur bei der Jagd auf Felsengarnelen beobachtet... Meiner Meinung nach sollte der allgemeine Kommentar über die Vorliebe für Algen nicht in der Beschreibung für diese Art stehen...
am 04.01.16#2
Ich hatte drei Salaria pavo in meinem "Adria-Aquarium".
Übergriffe untereinander konnte ich nicht beobachten.
Es sind sehr aktive Schwimmer, aber sie verbrachten auch viel Zeit in den Höhlen zwischen dem Gestein.
Man konnte sie auch oft für längere Zeit an der Luft in der Aquariumecke beobachten, wie auf meinem Bild zu erkennen ist.
am 13.06.10#1
Hallo, ich habe jetzt seit etwa 3 Wochen einen 7cm großen Salaria pavo. Er hat sich von Anfang an super mit meinen 2 Clownfischen (A. ocellaris) und einer Demoiselle(Chrysiptera parasema) vertragen. Einzige Streitereien gibt es mit den Felsengarnelen (Palaemon elegans). Aber nichts Ernstes. Es sind eben beides ziemlich sture Tiere, die sich nicht gerne was sagen lassen ;)
Der Salaria ging die ersten tage nicht an Ersatznahrung und hat sich immer sehr versteckt gehalten. Man hat ihn nur immer wieder von einem Loch ins andere springen gesehen. Nach ner Knappen Woche hatte er aber schon jede scheue verloren und aß ohne zögern sowohl Frost, als auch Trockenfutter. Es ist eindeutig ein Fleischfresser und mag am liebsten Mysis, Artemia und Muschelfleisch. Hab ihn auch schon beim fressen einer gestorbenen, kleinen Napfschnecke gesehen. Wichtig ist noch, dass das Becken ZWINGEND nicht unter 500L groß sein sollte. Der Fisch ist extrem aktiv und schwimmt auch sehr viel im freien Wasser rum. Es ist wirklich ein schöner, problemloser Fisch (bis jetzt). Nur ob er auf längere zeit mit den Temperaturen klar kommt, weiß ich nicht (bei mir 24°C). Da er aber oft in Gezeitentümpeln zu finden ist, (die weitaus wärmer werden können) kann ich mir aber vorstellen, dass er das sehr gut verkraften kann.

3 husbandary tips from our users available
Show all and discuss

What's that ?

The following is an overview of "what's that?" Entries that have been successfully determined and assigned to this entry. A look at the entertainments there is certainly interesting.